Die in den Profilbeschreibungen genannten Empfehlungen sind von Dreve abgetestete Parametersätze. Für optimale Druckergebnisse raten wir Ihnen diese zu befolgen.

Bei der Entwicklung unserer Druckprofile für unseren Phrozen Sonic XL 4K 2022 in der Dreve-Version war es uns besonders wichtig, für jede denkbare Applikation einen ideal eingestellten Parametersatz zu entwickeln. Um diesem Anspruch Rechnung zu tragen, sind für verschiedene Materialien mehrere Druckprofile in der Slicingsoftware hinterlegt und hier im Detail beschrieben. Um die Beschreibung der Profile an Ihrem Arbeitsplatz jederzeit griffbereit zu haben, finden Sie hier eine Druckversion der Erläuterungen.

Bitte beachten: Alle Modelle, die direkt auf der Plattform gebaut werden, müssen eine plane Unterseite aufweisen. Lowest points, insbesondere bei Hohllegungen, sollten vermieden oder sonst auf Stützstrukturen zurückgegriffen werden.

FotoDent® biobased model
FotoDent® model 2

Version v4_1
Schichtdicke: 100 µm

horseshoe

Hufeisenmodelle horizontal
Massiv, hohlgelegt oder mit Wabenstruktur versehen (Zusatzparameter beachten). Maximale Breite: 15mm.

Dieses Profil ist für die schnelle Druckbarkeit von Hufeisenmodellen ausgelegt. Sofern die Modelle distal mit einem Verbindungssteg ausgestattet sind oder die maximale Breite überschreiten, ist das Profil v4_2 zu nutzen.

Version v4_2
Schichtdicke: 100 µm

horizontal

Hufeisen- und Sockelmodelle horizontal
Massiv, hohlgelegt oder mit Wabenstruktur versehen (Zusatzparameter beachten). Alle dentalen Modellgeometrien druckbar.

Dieses Profil ist für die Verarbeitung aller dentalen Modellgeometrien eingestellt worden. Sowohl schlanke Hufeisenmodelle als auch massive Sockelmodelle lassen sich mit diesem Druckprofil problemlos verarbeiten.

Version v4_3
Schichtdicke: 100 µm

vertikal

Hufeisen- und Sockelmodelle vertikal im 20° Winkel
Massiv, hohlgelegt oder mit Wabenstruktur versehen (Zusatzparameter beachten). Alle dentalen Modellgeometrien sind druckbar. Für vertikal gedruckte Hufeisenmodelle ist ein Verbindungssteg zwischen den beiden Enden des Modells empfehlenswert.

Durch die Anordnung der Bauteile im 20° Winkel kann die bestmögliche Maßhaltigkeit erreicht werden. Der Verbindungssteg bei vertikal aufgestellten Hufeisenmodellen sorgt dafür, dass die Modelle eine bessere Anbindung an die Plattform bekommen und in alle Richtungen maßhaltig und formstabil gefertigt werden können.

Version v4_4_low
Schichtdicke: 50 µm

stumpfpassung

Hufeisen-, Sockel- und Stumpfpassungsmodelle horizontal
Massive Modelle, auch mit herausnehmbaren Stümpfen. Angepasster Parametersatz für eine lockerere Passung bei Stumpfpassungsmodellen.

Wir empfehlen dieses Profil zu nutzen, wenn die Passung bei Stumpfpassungsmodellen mit dem Standardprofil v4_4_med zu straff ist.

Version v4_4_med
Schichtdicke: 50 µm

stumpfpassung

Hufeisen-, Sockel- und Stumpfpassungsmodelle horizontal
Massive Modelle, auch mit herausnehmbaren Stümpfen. Standardparametersatz für eine gute Passung bei Stumpfpassungsmodellen.

Dieses Druckprofil ist für den Druck von Stumpfpassungsmodellen optimiert. Bei einer zu lockeren Passung empfehlen wir, das Profil V4_4_xtr zu nutzen, bei zu straffer Passung das Profil v4_4_low.

Version v4_4_xtr
Schichtdicke: 50 µm

stumpfpassung

Hufeisen-, Sockel- und Stumpfpassungsmodelle horizontal
Massive Modelle, auch mit herausnehmbaren Stümpfen. Angepasster Parametersatz für eine straffere Passung bei Stumpfpassungsmodellen.

Wir empfehlen dieses Profil zu nutzen, wenn die Passung bei Stumpfpassungsmodelle mit dem Standardprofil v4_4_med zu locker ist.

Zusatzparameter

wabe3

a) Wandstärke 2-4mm
b) Wabenmuster 1-2 mm
c) Zellengröße 3-5 mm

Zusätzlich ist die Nutzung von Drainholes angeraten.

FotoDent® tray

Version v4_1

tray

Individuelle Löffelmodelle
Planebene Griffendseite, direkter vertikaler Druck auf der Plattform mit Abstützung an notwendigen Stellen.

Durch die Platzierung des Griffendes kann gewährleistet werden, dass die Abzugskräfte nach jeder Schicht nicht allein durch Stützstrukturen abgefangen werden müssen, sondern direkt in das massive Bauteil geleitet werden. Der Druckerfolg auch von aufwendigeren Abformlöffeln kann so garantiert werden.

FotoDent® IBT

Version v4_1

ibt

Übertragungsschiene/Transferschiene
Ausschließlich horizontal und ohne Stützstrukturen auf der Plattform platzieren.

Für ein bestmögliches Druckergebnis empfehlen wir, die Transferschiene mit einer komplett ebenen Unterseite auszustatten. Durch dieses Design lassen sich die Bauteile ideal auf der Plattform platzieren und drucken.

FotoDent® cast

Version v4_1

cast-1

Modellgussobjekt
Kritische Bereiche durch geneigte Positionierung vermeiden und sonst abstützen.

Die möglichen und teils sehr unterschiedlichen Geometrien von dentalen Modellgussobjekten können mit diesem Druckprofil gedruckt werden. Durch eine leichte Neigung der Objekte lässt sich die Anzahl der notwendigen Stützstrukturen oft entscheidend verringend. Beachten Sie, dass die Stützstrukturen idealerweise nicht an wichtigen Kontaktstellen des fertigen Objekts angebracht werden sollten, um eine bestmögliche Passung gewährleisten zu können.

FotoDent® guide405

Version v4_1

guide

Bohrschablonen
Ausschließlich vertikale Aufstellung im 10° Winkel. Kritische Bereiche durch geeignete Positionierung vermeiden und sonst abstützen.

Um eine bestmögliche Maßhaltigkeit zu gewährleisten, empfehlen wir, die Grundplatte der Stützstruktur während der Nachhärtung auf einem Objektträger zu fixieren und die Bauteile liegend auszuhärten. Bitte entfernen Sie die Stützstruktur erst nach Abschluss der Nachhärtung.

FotoDent® denture

Version v4_1

denture

Prothesenbasen
Ausschließlich vertikale Aufstellung im 10° Winkel. 
Kritische Bereiche durch geeignete Positionierung vermeiden und sonst abstützen.

Für eine ideale Passung im Mund des Patienten empfehlen wir dringend, die Bauteile in zum Gaumen gerichteten Bereichen nicht mit Stützstrukturen zu versehen. Die Nachbearbeitung bei der Entfernung der Stützstrukturen kann die notwendige Passung für einen optimalen Sitz der Prothese entscheidend beeinflussen.

FotoDent® gingiva

Version v4_1

gingiva

Zahnfleischmasken
Ausschließlich horizontal und ohne Supportierung auf der Plattform platzieren. Achten Sie beim Design der Maske auf eine planebene Unterseite.

Die Zahnfleischmasken eignen sich zur Eingliederung in Dentalmodelle aus Modellkunststoffen. Die mit diesem Druckprofil hergestellten Masken lassen sich in Modelle einbringen, die entweder mithilfe eines 50 µm- oder eines 100 µm-Prozesses hergestellt worden sind.

Unsere Experten

Die Entscheidung für den eigenen 3D Druck ist ein innovativer Schritt in Ihrem gesamten Arbeitsablauf. Doch manchmal können insbesondere der Start und die Umsetzung Herausforderungen sein, nicht nur für Einsteiger. Unsere Experten für dentale additive Fertigung und 3D Druck unterstützen Sie gerne auf Ihrem Weg. Sie führen Sie kompetent durch den Prozess, damit Sie erfolgreich drucken.